Die Kosten eines Onlineshops und der Werbung

Traditionelle Werbung ist am Aussterben und wird für den Werbetreibenden immer uninteressanter.

Die Zahl derjenigen, die zu einer bestimmten Zeit eine Sendung, so wie es im vorbestimmten TV Programm vorgesehen ist,  im Fernsehen ansehen wollen, wird von Tag zu Tag geringer. Filme und Serien werden immer häufiger online verfügbar sein und der Zuschauer wird sie zu dem Zeitpunkt anschauen, wann es ihm beliebt. Werbeunterbrechungen werden einfach vorgespult oder die Sendung wird bei einem Onlinedienst abgerufen, der ohne Werbung arbeitet. 

So ähnlich wird es auch Zeitschriften und Zeitungen ergehen.

Immer weniger Leser auf Papier und immer mehr Leser online.

Auch Online Werbung wird oft als störend empfunden und unser Gehirn wird sogar dahingehend konditioniert, dass die nervige Werbung einfach nicht mehr wahrgenommen wird - sie wird einfach ausgeblendet. Alternativ wird auf anderen Webseiten, die nicht werbeunterbrochen sind, gelesen.

Gute Artikel, tolle Bilder und faszinierende Videos werden immer gefallen und  konsumiert.

Content Marketing ist die effizienteste Art, um Werbegelder zu investieren. Was aber, wenn Sie noch gar nicht online aktiv sind? Wenn Sie ein Ladengeschäft betreiben oder einen Versandhandel per Katalog? Wenn Sie zwar schon immer dachten, dass Sie einen Onlineshop brauchen, aber bisher die Kosten scheuten, weil Sie vermuteten, dass ein Onlineshop zig-zehntausende Euros kostet, oft auch schon mal über hunderttausend oder gleich gar noch mehr.

Und wenn Sie dann einen eigenen Onlineshop einmal in Betrieb genommen haben, wird es noch günstiger, weil die sozialen Medien, also Facebook und Co. in aller Regel kostenlos sind und Ihre Informationen leicht zu verteilen sind. Das ist der ideale Nährboden für Ihr Content Marketing. Es entstehen nur die Kosten für die Inhalte, für den Content selbst.Die Welt hat sich geändert. Neue Technologien erlauben es uns als _aboutshops effizienter zu arbeiten und ein kleiner Onlineshop kostet keine zig-zehntausende mehr — es sei denn, Sie führen einen Konzern in 30 Ländern mit 80.000 Mitarbeiter und 13 Millionen Kunden. Dann nehmen wir alles zurück. Für allermeisten kleinen und mittelständigen Unternehmen sind die Kosten inzwischen mehr als überschaubar.

Und wenn Sie dann einen eigenen Onlineshop einmal in Betrieb genommen haben, wird es noch günstiger, weil die sozialen Medien, also Facebook und Co. in aller Regel kostenlos sind und Ihre Informationen leicht zu verteilen sind. Das ist der ideale Nährboden für Ihr Content Marketing. Es entstehen nur die Kosten für die Inhalte, für den Content selbst. Lesen Sie mehr über Content Marketing wie Sie damit mehr Kunden gewinnen.